Dunkelführung auf Burg Neuhaus

07.11.2014 18:30

Dunkelführung Burg Neuhaus
Dunkelführung Burg Neuhaus
Das Stadtmuseum und der Freundeskreis hatten zur ersten Dunkelführung auf Burg Neuhaus eingeladen, um die Geschichte des Bauwerks und seiner Bewohner allein im Lichtschein von Taschenlampen zu beleuchten.

Die Idee dazu hatte Nicole Trnka vom Stadtmuseum. Denn als die Burg im Mittelalter erbaut wurde, sorgten in der dunklen Jahreszeit und in den Nachtstunden nur Kerzen und Fackeln für Erleuchtung.

So ging es für die 115 Teilnehmer bei der Premiere auf eine spannende Reise durch die Geschichte, die Geheimnisse und Anekdoten rund um die Burg. Dabei erfuhren sie von Gundula Zahr vom Stadtmuseum auch, warum der erste Burgherr Magnus, der Jüngere, entsprechend seines Wesens auch mit dem Beinamen „der Raufbold“ versehen wurde.

Klaus Sonntag vom Freundeskreis war begeistert. Denn mit diesem Ansturm und den zahlreichen auswärtigen Besuchern hatte keiner gerechnet.

Zurück